Flexible Gebäudeerweiterung in drei Abschnitten

Adapteo Interimsschule

Wenn ein bestehendes Gebäude in Teilen abgerissen wird und Ausweichfläche in unterschiedlichen Zeiträumen notwendig wird, bieten sich flexible Gebäudekonzepte an. Auch beim Berufskolleg Campus Moers wurde eine Raumlösung benötigt, die mitwächst. In drei Bauabschnitten wurde ein flexibles Raumkonzept aus temporären Modulen entwickelt und von Adapteo umgesetzt.

Auf rund 1.500 qm Fläche finden sich neben Verwaltungs- und Lehrerräumen auch 13 Klassenräume für das Berufskolleg Technik in Moers. Im Außenbereich wurden zusätzlich neue Schulhof-Flächen geschaffen.

Gut betreut in allen Phasen eines temporären Projektes

Die Realisierung der drei temporären Schulgebäude verlief auch in diesem Projekt in definierten Leistungsphasen. Nach einer Vor-Ort-Besichtigung mit Prüfung der Bodenbeschaffenheit, wurde für das vorhandene Grundstück die optimale Ausrichtung der Gebäude geplant. Mit den genormten Modulen von Adapteo können verschiedene Szenarien durchgespielt werden, bis der optimale Grundriss gefunden ist. Visualisierung machen das zukünftige Gebäude erlebbar.

Eine gute Planung macht den Unterschied

Die Planungsphase beginnt mit den Entwurfs- und Genehmigungsplanungen sowie Werksplanungen, die Sanitär- und Elektropläne beinhalten. In der Fachplanung geht es u.a. um das Brandschutzkonzept, das auch für Interimsgebäude ab einer bestimmten Größe verpflichtend ist. Sicherheitskonzepte hängen von der Art der Nutzung ab und werden auf die Anforderungen abgestimmt. Zusätzlich bietet Adapteo Beleuchtungs- und Akustikkonzepte an. Auch die Installation von Medien ist Teil der Gebäudeplanung. Gemeinsam mit dem Kunden werden die benötigten Leistungen in den Projektphasen abgestimmt, wobei der Leistungsumfang flexibel wählbar ist.

Koordination aller Leistungen in den Projektphasen

Bevor ein modulares Gebäude errichtet wird, werden Tiefbauarbeiten mit der Verlegung von Wasser- und Gasleitungen durchgeführt und die notwendigen Anschlüsse vorbereitet. Auf Basis der Bodenprüfung wird das passende Fundament gewählt, wobei zwischen Schraubfundamenten für unbefestigte Flächen und Streifen- oder Punktfundamenten bei einem befestigten Untergrund unterschieden werden kann. Bei einem starken Gefälle kann auch ein Betonringfundament zum Einsatz kommen. Je nach Grundstücksbeschaffenheit wird eine Entwässerung mit Unterbau vorbereitet.

Kurze Bauzeit vor Ort

Die Module werden gemäß der Bauzeichung auf den Fundamenten platziert und gekoppelt. Anschließend erfolgt der Innenausbau für die Elektro-, Heizungs- und Sanitäranschlüsse. Aufgrund des hohen Vorfertigungsgrades sind die Arbeiten vor Ort im Vergleich zu konventionellen Gebäuden kurz und das Gebäude kann in wenigen Wochen an den Bauherrn übergeben werden. Außenanlagen, Zuwege und Einzäunungen vervollständigen die Erstellung des Gebäudes.

Service nach dem Einzug

Auch nach dem Einzug werden die Mieter durch eine regelmäßige Wartung betreut. Servicepakete umfassen optionale Leistungen – von der Dachreinigung, dem Facility Management bis zum Wintercheck der Heizung. Mit Hilfe einer digitalen Gebäudesteuerung können der Energieverbrauch reguliert und die laufenden Betriebskosten minimiert werden. Auf Wunsch werden Steuerungseinheiten in den Interimsgebäuden installiert.

Adapteo koordiniert als Full-Service-Anbieter alle Leistungsphasen und Gewerke im Projektverlauf – vom Bauantrag bis zur digitalen Gebäudesteuerung.

Hier erfahren Sie mehr über unsere flexiblen Schulgebäude.

Adapteo Insights

Neue Kita aus Hybridmodulen

Die Kita aus Hybridmodulen begeistert Erzieherinnen, Erzieher und Eltern. „Es gefällt uns hier in der neuen Kita sehr gut. ...

Tipps einer Kitaleiterin: Was beim Bau einer Kindertagesstätte zu beachten ist

Die Schwedin Jessica Skrak Granqvist verfügt über eine umfangreiche und langjährige Erfahrung in der Leitung von Kindertagesstätten. ...