Modulares Schulgebäude mit 1.450 qm

Modulare-Containerschule-Erkner-01

Erkner ist eine Kleinstadt im Landkreis Oder-Spree. Neben Gerhart Hauptmann ist auch Carl-Bechstein ein berühmter Sohn der Stadt. Er ist Namensgeber des örtlichen Gymnasiums.

Das Gymnasium wird saniert, deshalb suchte die Stadt kurzfristig nach einer hochwertigen Interimslösung. Da die modularen Klassenräume von Adapteo alle Bedingungen einer passenden Raumlösung erfüllten, wurde Adapteo beauftragt das temporäre Schulgebäude zu errichten.

Schulcontaineranlage auf drei Ebenen

Die 1.450 qm große Schulcontaineranlage umfasst insgesamt 18 Unterrichtsräume, Musikräume und 6 Lehrerzimmer.

Der Leistungsumfang beinhaltete neben Fundamenterstellung, Montage und Demontage der Schulcontainer auch Einbauten in Klassenräume und Akustikdecken zur Schallreduktion.

Eine besondere Herausforderung lag im baulichen Umfeld der Schule. Zahlreiche hohe Bäume und eine enge Straßenführung erschwerten den Zugang zum Aufstellungsort.

Modulare-Containerschule-Erkner-03

Adapteo Insights

Vermarktung leicht gemacht: Attraktiver Showroom mit Aussicht

Dass neue Quartiere in Großstädten aus dem Boden schießen, ist kein Geheimnis. Sie sollen das Zusammenleben von ...
  • News

Clusterschulen in flexiblen Modulgebäuden

Modulare Interimschulen bieten moderne und individuelle Lehr- und Lernformen in flexiblen Clusterschulen